Über mich

Referentin

Esmeralda hernandez

Ich wurde in Mexiko geboren und lebe seit mehreren Jahren in Deutschland. Ich habe sowohl in Mexiko, am Institute Tecnologico von Hermosillo, als auch in Deutschland, an der Georg-August- Universität, Wirtschaftswissenschaften mit dem Schwerpunkt Entwicklungsökonomie studiert. Ich habe eine Zusatzausbildung in internationaler Zusammenarbeit und humanitärer Hilfe an der Universität Barcelona, in Nachhaltigkeit am Institut für Bildung für Nachhaltigkeit in Münster, in Menschenrechten bei der Menschenrechtskommission von Mexiko und in Bildung 2030 für nachhaltige Entwicklung von UNITAR.

Ich bin Bildungsreferentin für entwicklungspolitische Bildungsarbeit. In meiner Bildungsarbeit beschäftige ich mich mit entwicklungspolitischen und globalen Themen wie die SDGs, Nachhaltigkeit, Interkulturalität, internationaler Zusammenarbeit, Menschenrechten, Migration, Integration und Globalisierung aus der Perspektive des globalen Südens. Mein Bildungskonzept ist Globales Lernen.

Als proaktiver Mensch des Wandels habe ich es mir zur Aufgabe gemacht  für die relevanten politischen Themen einzusetzen, die für alle Bürgerinnen und Bürger des globalen Südens und des globalen Nordens relevant sind, um sie zu sensibilisieren, gegen die aktuelle Umweltkrise vorzugehen. Die Covid-19-Pandemie hat mich gelehrt, dass wir alle im selben Boot sitzen und dass wir leider so sehr gegen den Strom gerudert sind, dass wir unserer Umwelt zumindest in den letzten 30 Jahren so viel Schaden zugefügt haben, was uns die Covid-19-Pandemie beschert hat. 

Dieses Ereignis hat mich sensibilisiert und in mir den Wunsch geweckt, meine Komfortzone zu verlassen und mich dem zu widmen, was ich jetzt tue. In dieser Zeit, in der wir alle von der Covid-19-Pandemie heimgesucht wurden, entstanden die Geschichten und Lieder für Kinder, die ich in meinen Projekten anbiete.

 

Andere Referentin

Susy Guardia

Susy Guardia ist eine Akteurin des Wandels auf der Grundlage von Wissensmanagement und engagiert sich für nachhaltige Bildung auf der Grundlage der Ziele für nachhaltige Entwicklung. Sie ist Projektmanagerin für Umweltprojekte und die Erhaltung der biologischen Vielfalt.

Ihre beruflichen Erfahrungen in nachhaltigen Entwicklungsprojekten in der Land- und Forstwirtschaft in einem multikulturellen Kontext (verschiedene Länder in Lateinamerika, Europa und Afrika) haben sie bereichert.

Sie hat eine Ausbildung als Forstingenieurin an der Technischen Universität von Beni, Riberalta, Bolivien. Sie hat zwei Master-Abschlüsse: 1. in tropischer Forstwirtschaft und ländlicher Entwicklung von CATIE, Costa Rica (2002-2003) und 2. in Biodiversität, Ökologie und Evolution, von der Universität Montpellier, Frankreich (2016-2017). Sie hat sich in Querschnittsthemen weitergebildet: integrative, an den SDGs orientierte Bildung, Wissenschaftskommunikation, Umweltbildung, Netzwerkmanagement.

Andere Referentin

Nelly Goneaga

Nelly ist Master-Absolventin in „Kulturstudien zu Lateinamerika“ an der Universität Bonn. Die aktuellen Themen der globalen Ziele für nachhaltige Entwicklung in Lateinamerika (SDG Goals – Sustainable Development Goals) und die verschiedenen Trends im Bereich der digitalen Kommunikation sind für Nelly bekannt.  durch ihr Bachelorstudium in sozialer Kommunikation und Journalismus an der „Universidad Autónoma del Caribe“ in Kolumbien, durfte Sie wertvolle Arbeitserfahrung im Bereich digitalen Medien in Lateinamerika sammeln.